OK

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Hinweise zum Datenschutz auf dieser Seite

Urlaubsentgelt


(Quelle: Beskæftigelsministeriet, www.bm.dk)

Das Urlaubsgesetz bis zum 01. September 2020


Gemäß dem dänischen Urlaubsgesetz, das bis 01. September 2020 gilt, muss ein Arbeitnehmer seinen Urlaub vom 01. Januar bis 31. Dezember eines Jahres verdienen. Der Urlaub kann dann ab dem 01. Mai des Folgejahres genommen werden. Dies führt dazu, dass ein Neueinsteiger auf dem dänischen Arbeitsmarkt bis zu 16 Monate keinen bezahlten Urlaub nehmen kann. Dies ist nicht in Übereinstimmung mit der Europäischen Arbeitszeitrichtlinie, weswegen das dänische Parlament eine Änderung beschloss und den gleichzeitigen Urlaubsanspruch einführte.


Laufender Urlaubsanspruch gemäß Urlaubsgesetz ab 01. September 2020


Ab diesem Datum verdient jeder Arbeitnehmer 2,08 Tage Urlaub pro Monat, die er bereits im nächsten Monat nehmen kann. Bei der Ausgestaltung der Regelung legte man die traditionelle Art und Weise das Ferienjahr zu gestalten zu Grunde, nämlich drei Wochen im Sommer, eine Woche im Herbst und eine Woche im Winter.


Der Übergang vom alten zum neuen Gesetz

Aufgrund des Übergangs von alten zum neuen Feriengesetz, wurde das Feriengeld, dass in der Periode vom 1. September 2019 bis zum 31. August 2020 angespart wurde, eingefroren. Dieses Feriengeld wird als Einlage im Fond "Lønmodtagernes Feriemidler" verwaltet. Das eingefrorene Feriengeld aus der Übergangsperiode, im Wert von bis zu 5 Wochen bezahltem Urlaub, sollte ursprünglich erst bei Verlassen des dänischen Arbeitsmarktes ausgezahlt werden (z.B. bei Renteneintritt oder bei Grenzpendlern die ihre Tätigkeit in Dänemark aufgeben). Anlässlich der wirtschaftlichen Herausforderungen in Verbindung mit Covid-19, hat die Regierung jedoch beschlossen, dass das eingefrorene Feriengeld, als Teil des Konjunkturpakets zur Förderung der dänischen Wirtschaft ausgezahlt werden kann. Die Auszahlung in Verbindung mit Covid-19 ist freiwillig, d.h. dass Arbeitnehmer selbst entscheiden können, ob sie das eingefrorene Feriengeld ausgezahlt bekommen möchten oder ob die Einlage in dem Fond verbleiben soll, bis sie den dänischen Arbeitsmarkt verlassen. 

Die Auszahlung kann über www.borger.dk/bestilferiemidler bis spätestens 31. Mai 2021 digital beantragt werden. Alternativ kann der Antrag auch in Papierform gestellt werden. Das entsprechende Formular bekommt man bei Lønmodtagernes Feriemidler. Die Auszahlung wird als Einkommen mit dem üblichen Steuersatz versteuert und netto ausgezahlt. Wird das Feriengeld nicht bis zum 31.05.2021 beantragt, verbleibt es im Fond bis zum Verlassen des dänischen Arbeitsmarktes.


Tarifvertragliche Regelungen


Tarifvertragliche Regelungen können für den Arbeitnehmer grundsätzlich günstiger sein.. Tarifvertragliche Rechte, wie z.B. die 6. Urlaubswoche, sind vom Gesetz nicht erfasst.

 

Grafische Darstellung der Übegangsregel

 

 

Unsere Partner
Region Sønderjylland - Schleswig | Lyren 1 | DK-6330 Padborg | Tel. +45 74 67 05 01 | infocenter@region.dk | sikkerpost.region@region.dk
Telefonzeiten/Terminvereinbarung: Montag-Donnerstag von 8.00-16.30 und Freitags von 8.00-15.00 Uhr DatenschutzImpressumStart